petra kallies

Gedenkinitiative „Gedenkort Gestapozellen“


Mittwoch, 8. November 2017 um 19:00 Uhr
Haus der Kulturen, Parade 12, Lübeck

Die Gestapo-Zentrale im Lübecker Zeughaus war während der NS-Diktatur ein Ort staatlich sanktionierten Terrors und Durchgangsstation in die Konzentrationslager. Im Keller des Zeughauses sind die einstigen Verhörzellen in fast unveränderten Zustand erhalten. Es gibt mittlerweile Bestrebungen in Lübeck, diesen authentischen Tatort zu einem würdigen Erinnerungsort zu entwickeln.
Am Abend wird über die Initiative berichtet, es gibt eine Lichtinstallation, es werden Fotos der Zellen gezeigt, aus Briefen über die Verhaftung jüdischer Männer in der Pogromnacht in Lübeck gelesen und Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm „...und hätten die Freiheit nicht wiedergesehen – Drei Lübecker im Widerstand“ von Linde Fröhlich u.a. gezeigt. Umrahmt wird der Abend mit Liedern eines Russischen Chores.

Veranstalter: Interkulturelle Begegnungsstätte – Haus der Kulturen, Initiative Stolpersteine für Lübeck, Lübecker CSD e.V.

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten

Der Abend ist Teil der Veranstaltungsreihe „Zeit des Erinnerns – für die Zukunft“, die seit 1991 von der Hansestadt Lübeck veranstaltet und von verschiedenen Institutionen und Vereinen getragen wird. Das gesamte Programm kann hier eingesehen werden.

 

Kranz

Gedenken an den 23. Januar 1937


Dienstag, 23. Januar 2018 um 18:00 Uhr
Denkmal für im Nationalsozialismus verfolgte Homosexuelle, Parade 12

Am Dienstag, 23. Januar 2018 um 18 Uhr erinnert der Lübecker CSD e.V. an die Verfolgung von Homosexuellen in der Zeit des Nationalsozialismus. Die Mitglieder des Vereins, die schwul-lesbische Community und deren Freunde legen am Denkmal für im Nationalsozialismus verfolgte Homosexuelle an der Parade in der Gedenkaktion einen Kranz nieder.

 
Zum Seitenanfang